reisebericht

Werbung³

Harz 2017

Ich hatte ja gesagt, dass wir wieder kommen. Und da sind wir wieder, im Harz!

 

Dank des Feiertages hatten wir uns also sozusagen einen "Brückenurlaub" gebaut. 

 

Am Montagabend sind wir losgefahren in den Harz, genauer gesagt ins Bodental. Stellplatz Altenbrak war wieder unsere Wahl. Von hieraus gehen unheimlich viele Wanderwege in das gesamte Bodetal. 

 

Dienstag kurz vor dem Mittag sind wir dann zu unserer ersten Wanderung aufgebrochen. Wir wollten für den Anfang keine zu weite Tour machen und haben uns daher für eine Strecke von Altenbrak zur Köhlerhütte - Harzköhlerei Stemberghaus über den Aussichtsplatz Schöneburg und wieder nach Altenbrak zurück entschieden. Sind ca. 9km. Nachdem wir den Aussichtsplatz Schöneburg hinter uns gelassen hatten, waren wir uns aber schnell einig, dass wir gerne noch etwas weiter laufen wollten. Wir sind dann noch nach Wendefurth zur Talsperre abgebogen. Dort haben wir einen kleinen Imbiss (Äpfel und Naschis) eingenommen und haben uns auf den Rückweg gemacht. Wieder in Altenbrak am WoMo angekommen hatten wir dann ca. 16km hinter uns. Das war gut und das reicht auch erstmal.

 

 

Der Harz ist zu dieser Jahreszeit mit Hunden wirklich toll! Nicht zu warm aber auch noch nicht zu kalt. Man kann prima mit den Hunden wandern gehen. Unsere Hunde machen das super mit. Finden das sogar ganz prima, im Wald ist das super spannend für die.

 

Camper Hund
Camper Hund

So sah die kleine nach der ersten Wanderung aus. Ähm, wo bitte ist die nächste Hundedusche????

 

Mittwoch - auf zur nächsten Tour.

Altenbrak - Jagdschloss Windenhütte - Treseburg - Altenbrak

So war der Plan. Die Wirklichkeit sah so aus, dass wir kurz hinter Altenbrak am Aussichtsplatz Hohe Sonne falsch abgebogen sind. Man muss dazu sagen, die Beschilderung der ausgewiesenen Wanderwege ist meistens recht gut, aber leider nur meistens. Ab und an fehlen an Kreuzungen dann die Schilder. Warum auch immer. Wir haben uns dann streckenweise Querfeldein durch den Wald geschlagen, ab und an per GPS mal nachgeschaut ob wir die grobe Richtung noch beibehalten haben und kamen dann wieder auf richtige Wege. Den Aussichtspunkt Falkenklippe haben wir mehr durch Zufall als durch bewusstes Ansteuern gefunden. In Treseburg angekommen haben wir uns Kaffee und Käsekuchen gegönnt. Yammi. In Altenbrak angekommen hatten wir somit wieder ca. 16km geschafft.

 

 

Am Donnerstag war das Wetter erstmal wie schon vorausgesagt, regnerisch. Wir hatten uns schon gestern Abend überlegt, dass wir dann nach Thale fahren um uns dort das Hexenmuseum Obscurum anzusehen. Wir waren fast 2 Stunden dort. Wirklich interessant!

Wer sich dafür interessiert,  nur zu es lohnt sich.

 

Obscurum Thale
Obscurum Thale

Pünktlich zum Ende unserer Museumstour war das Wetter wieder annehmbar. Windig bis stürmisch aber weitestgehend trocken. Wir haben dann von Thale aus noch eine kleine Tour zur Rosstrappe unternommen. Ist wirklich nicht weit, aber anstrengend, da der Weg dort hoch größtenteils sehr steil ist. Aber der Ausblick von der Rosstrappe ins Tal ist toll. Nur sehr windig. Die Bilder sind dadurch leider etwas verschwommen. Handy halten und dem Sturm trotzen ist nicht so ganz einfach.

 

 

Sowas tolles kann man hier im Harz auch entdecken. Der Bursche war für meine Kamera leider etwas zu flink.

 

Am Freitag unserem Abfahrtstag wollten wir noch eine kleine Runde laufen und dann wieder los...

Altenbrak - Aussichtspunkt Böser Kleef - Todtenrode - und dann mal gucken

 

Wir hatten uns gestern noch Wanderpässe beim Tourismusbüro besorgt. Wenn man schön fleißig ist kann man sich die Harzer Wandernadeln in Bronze, Silber und Gold und noch andere Auszeichnungen erwandern. Dafür muss man an festgelegten Plätzen/Stempelstellen Stempel in den Wanderpass sammeln.

 

Gestern hatten wir unseren ersten Stempel auf der Rosstrappe gesammelt. Weitere Stempel sollte es beim Böser Kleef und Todtenrode geben. Dahin haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Böser Kleef und Todtenrode waren recht zügig abgehandelt. Yippie schon drei Stempel. Noch mal eben nach Wendefurth dort gibt es noch einen Stempel, laut Schild keine 3km. Dann mal los. Um es vorweg zu nehmen. Zwischen "Dann mal los" und "Ankunft Altenbrak WoMo" lagen rund 6 Stunden! Es wurde die längste Tour unseres Urlaubes, so war das nicht geplant.

Wir hatten uns mal wieder astrein verlaufen. Aber so richtig, mit im Kreis laufen und Wege wieder zurück weil geht nicht weiter. Und wer war Schuld: die teils nicht vorhandenen Schilder. Wäre ja alles nicht so dramatisch gewesen wenn: Wir sind einem WILDSCHWEIN begegnet. Muss man auch nicht wieder haben. Die Hunde waren plötzlich ganz Aufmerksam als es im Unterholz knackte. Also erstmal beide Hunde an die Leine, die mittlerweile genau wussten wo sie hin wollten wenn sie gekonnt hätten. Wir erstmal langsam weiter, der Mann bleibt stehen und winkt mich mit den Worten: Guck mal und zeigt ins Unterholz zu sich. Ich noch ganz mutig, mit dem Gedanken an ein Reh oder sowas, in seine Richtung, da sagt er doch wirklich: Da ist ein riesen Wildschwein. Nicht sein Ernst, und ich geh da auch noch hin. Auf dem Absatz kehrt gemacht und möglichst ruhig aber zügig mit dem in der Leine hängendem Hund das Weite gesucht. Dumm nur, dass dieser Weg wieder nicht weiter ging, aber hey umdrehen war keine Option, da lag ja noch das Schwein. Also mal wieder Querfeldein durch den Wald, aber diesmal mit viel mehr Ausschau halten von uns beiden als bei den anderen Wanderungen. Nicht das hier noch ein Schwein kommt. Von dem Querfeldein laufen hatten wir jetzt allerdings das Problem, dass es nirgends einen vernünftigen Weg zu unserem Ziel zu geben schien. Wir hatten derzeit mal unsere aktuelle Position per GPS gecheckt. Nicht mehr weit bis zur Talsperre Wendefurth und unserem vierten Stempel, bloß wie kommen wir dort hin. Wir sind unter anderem einen steilen Abhang hinunter und einen noch steileren Abhang hinauf, dass man sich letzten Endes doch wundert, dass wir das heil überstanden haben. Fotos hiervon gibt es nur aus dem Grund nicht, dass wir einfach zu erschöpft waren daran zu denken. Manche würden es wohl auch eher Bergsteigen als Wandern nennen. Schlussendlich sind wir noch bei der Talsperre angekommen, wo wir dann sogar noch zwei Stempel sammeln konnten. Es gibt noch extra Sonderstempel an bestimmten Stellen, so z. B. an der Talsperre.

 

Ankunft Altenbrak WoMo um 17:00 Uhr, eigentlich wollten wir jetzt schon zu Hause sein...

 

Aber was soll´s dann fahren wir, mit müden Beinen, eben jetzt erst Richtung Heimat.

Und kurz vor Zuhause haben wir dann noch schön bei Burger King auf dem Parkplatz in unserem WoMo gesessen und leckere Burger vertilgt. Das hatten wir uns aber auch verdient.

Blick auf Altenbrak vom Aussichtspunkt Böser Kleef
Blick auf Altenbrak vom Aussichtspunkt Böser Kleef

 

Tschüss Harz, bis bald...

 

³ Werbung und Markennennung für die ich nicht bezahlt oder anderweitig vergütet wurde. Enthält ausschließlich meine eigene Meinung.